Am Wochenende war ich mit andern am Huang Shan (Gelbe Berge), der hier auch in der „Nähe“ ist. Er ist dreieinhalb Stunden Busfahrt durch hügelige Gegend nach Westen in die Nachbarprovinz Anhui (Friedliches Abzeichen) entfernt. Das Gebirge ist seit dem 8. Jh. unter diesem Namen bekannt, angeblich in Anlehnung an den Gelben Kaiser. Es hat steil aufragende Felsen und seltsame Formen, wurde über die Jahrhunderte oft gemalt und war auch die Inspiration für die teils schwebenden Berge im Film Avatar, wo sich die Hauptfigur einen Drachenvogel fängt – denn hier gibt es öfters Wolkenmeere, aus denen einzelne Gipfel des Gebirges herausragen, welches ich aber leider nicht gesehen habe.

Wie anscheinend öfters bei chinesischen Bergen gibt es hier viele, viele Stufen. Hier liefen auch Lastenträger herum und man konnte sich auf einem tragbaren Stuhl herumtragen lassen (was ich aber nur einmal gesehen habe). Die Touristen waren in der überwältigenden Mehrzahl Chinesen.

Wir waren nicht die einzigen Dummen, die ohne Bettenreservierung nach oben gegangen sind. Wir sind aber in Stockbetten auf einem Hotelgang untergekommen. Es wurden noch viele zusätzliche Betten im Hotel aufgestellt, auch in der Lobby, und vom Hotel gestellte Zelte vor den Hotels. Am Wochenende ist eben mehr los …